Vom Paar zur Familie – Herausforderungen und Hilfe für junge Eltern

Eltern zu werden ist für die meisten Menschen ein wichtiges Ereignis und wirkt sich auf das Leben und die Beziehungen aus. Als Paar müssen sie sich mit den Anforderungen der Schwangerschaft, der Geburt und der Elternschaft auseinandersetzen und mit ihrer sich ändernden Beziehung umgehen.

Andere wichtige Bindungen im gemeinsamen Leben ändern sich ebenfalls. Zum Beispiel werden Großeltern oft stärker in den Alltag involviert. Dies kann Reibungspunkte aus ihrer eigenen Kindheit oder der Beziehung zu ihren Eltern an die Oberfläche spülen. Die sozialen Interaktionen mit Freunden ändern sich aufgrund der Anforderungen an die Pflege Ihres Neugeborenen und der neu entstandenen Prioritäten. Eine offene Kommunikation kann ihnen helfen, die aufkommenden Gefühle anzusprechen und zu verarbeiten.

Es ist kein Zufall, dass viele Paare in ihren Beziehungen straucheln, wenn sie Eltern werden. Nach der Hochzeit oder dem Zusammenziehen ändert sich eine Beziehung nicht elementar, aber für viele Paare ändert sich nach der Geburt des ersten Kindes alles. 

Sowohl junge Mütter als auch Väter können diese Zeit aus unterschiedlichen Gründen als schwierig empfinden, aber mit der richtigen Unterstützung können sich die Dinge oft verbessern.

Der Übergang vom Paar zur Familie kann eine Beziehung aus mehreren Gründen belasten:

  1. Elternschaft verläuft nicht immer intuitiv, sondern ist eher wie ein Lernprozess, der viele Versuche im Alltag erfordert, das Richtige zu tun, was sich stressig anfühlen kann. Manchmal erwarten wir, dass wir selbst oder unsere Partner diese Rolle etwas smarter übernehmen und sind dann zutiefst enttäuscht, wenn sich die Herausforderung alles andere als “leicht und locker” gestaltet. 
  2. Die ersten Monate können besonders destabilisierend sein: Ihr Baby verändert sich, ihr eigener Körper verändert sich, die Art und Weise, wie Sie ihre Zeit verbringen, verändert sich. Es ist viel zu verarbeiten!
  3. Sie haben weniger Zeit für sich und ihren Partner. Ein neues Baby verlangt von den Eltern viel Zeit und Energie. Es kann schwieriger sein, sich Zeit zu nehmen, um auf sich selbst aufzupassen und die Dinge zu tun, die Spaß machen, geschweige denn sich Zeit für die Dinge zu nehmen, die Sie gerne mit ihrem Partner tun. Oftmals fühlen sich junge Eltern sogar schuldig, wenn sie sich zeitweise um sich selbst kümmern um wieder zu Kräften zu kommen.

   4. Die Betreuung eines Neugeborenen ist selbst unter den besten Umständen eine Herausforderung oder zeitweise sogar eine Überforderung. Es fällt schwer, sich das einzugestehen oder gar darüber zu sprechen. Manchmal kann es schwierig sein, einen Tag zu überstehen, ohne sich inkompetent zu fühlen oder einfach nur total frustriert und erschöpft.

Angesichts der Vielzahl an Herausforderungen ist es verständlich, dass sich die neuen Umstände auch auf die Paarbeziehung auswirken können. Plötzlich wird die Pflege der Beziehung zu einer bewussten, geplanten Handlung und verliert jegliche Romantik. Hier kann die Arbeit mit einem Paartherapeuten von unschätzbarem Wert sein. Als erfahrene Paartherapeutinnen können wir ihnen und ihrem Partner in unseren Praxen in Essen und Düsseldorf helfen, eigene und die Bedürfnisse des Partners besser zu verstehen und sich mitzuteilen, was jeder empfindet- das ist der erste Schritt, sich nah und verbunden zu fühlen.

Wenn Sie nach Ihrer Elternschaft Schwierigkeiten in Ihrer Beziehung haben, sollten Sie nicht zögern, sich an uns zu wenden. Dies gibt ihnen die Möglichkeit, mit jemandem zu sprechen, der ihre aktuelle Situation versteht, und ihnen helfen kann, sich wieder als Team zu fühlen und klarer über Gefühle und Erwartungen zu kommunizieren.

2020-12-16T04:45:30+01:00